· 

Weihnachten - Fest der Liebe oder Konsumwahnsinn?

  • der Christkindl'markt - ein Rummelplatz
  • die besinnliche Adventszeit - ein Marathonlauf durch die Einkaufs-strassen, beladen mit Paketen
  • die Bescherung - Schenkung meist unnötiger Luxusgüter
  • Heilig Abend - Familienfeier mit Festessen - die im Akkord gezüchtete 4 Kilogramm schwere Weihnachtsgans

Das Weihnachtsfest, ein Fest des 13. Monatsgehaltes? Laut Gesellschaft für Konsumforschung möchten 90% der Deutschen in diesem Jahr durchschnittlich 280 Euro für Geschenke ausgeben. Entsprechend kann der Handel mit einem Umsatzvolumen von rund 14,3 Milliarden Euro im Weihnachtsgeschäft rechnen.

Die Saison der Weihnachtsmärkte hat begonnen. Die Besucher strömen meist am Feierabend direkt auf die Märkte, Glühwein und Bratwurst haben Hochkonjunktur. Aber auch Süßes ist gefragt. Je kälter die Temperaturen, desto besser die Umsätze. Aber auch die Souvenierbuden können sich immer wieder über lukrative Geschäfte freuen, denn der Geldbeutel der Besucher sitzt locker. Bei rund 3.000 deutschen Weihnachtsmärkten wird der Umsatz zw. 4 und 5 Milliarden Euro geschätzt.

Der Klassiker zum Fest: "die Weihnachtsgans"! Etwa 600.000 Gänse werden hierfür in Deutschland gezüchtet und nach einem kurzen Leben geschlachtet. Die meisten Gänsebraten (86%) werden jedoch aus Ungarn und Polen importiert.  Also wer seine Gans aus dem Supermarkt bezieht, muss davon ausgehen, dass diese Tiere keine Chance auf eine artgerechte Lebenshaltung hatten.

Nicht zu vergessen: der Weihnachtsbaum - die grüne Pracht, die unbedingt her muss, doch wer weiss schon, warum?  Laut Handelsdaten kauften die Deutschen 2015 rund 29,3 Millionen Weihnachtsbäume. Auch im Jahre 2016 rechnet man mit ähnlichen Zahlen, Tendenz steigend.

Und damit die Bescherung so richtig gelingt, werden die Luxusgüter auch noch ordentlich verpackt - für einen kleinen Überraschungseffekt - Massen an Papiermüll!

Die Menschen reden von Christkindl'märkten und besinnlichen Weihnachten oder sogar "dem Fest der Liebe", doch beweisen diese massenhaften Feiern und Einkäufe nicht, dass man mit dem Sinn dieses Festes nichts mehr anzufangen weiß?

Quellen: Statistisches Bundesamt, Handelsdaten, Gesellschaft für Konsumforschung

Das könnte dich auch interessieren

Gänsebraten - Nein danke!
Gänsebraten - Nein danke!
fair4world - Endstation Schlachthof
Endstation Schlachthof - und wir .......
fair4world - Weihnachtsmenü - mal anders!
Weihnachtsmenü - mal anders!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0