natürlich weiße und gesunde Zähne

fair4world - Natürlich weiße und gesunde Zähne

Strahlend weiße Zähne stehen für Gesundheit und Schönheit. Mit der richtigen Zahnpflege und etwas Wissen über Zähne und Zahngesundheit können wir unser Gebiss bis ins hohe Alter gesund und schön erhalten.


Zähne putzen

Mindestens 2 x täglich, nach dem Essen gründlich die Zähne putzen. 3 Minuten jeweils müssen sein, damit die Zahnpasta ihre Wirkung entfalten kann. Und bitte die gleiche Reihenfolge beachten, damit kein Zahn vergessen wird. Richtige Putztechnik beachten - immer vom Zahnfleisch Richtung Zahn!

Zahnseide

Da sich Bakterien gerne zwischen den Zähnen absetzen, sollten vor dem Zähneputzen alle Zahnzwischenräume mit einer Zahnseide oder einem Zahnzwischenraumbürstchen vorab gereinigt werden.

Zahnreinigung

Eine regelmäßige  profes-sionelle Zahnreinigung durch deinen Zahnarzt beugt einer evtl. möglichen  Zahnfleisch-entzündung und beginneden Parodontitis vor und macht deine Zähne wieder natürlich hell.



Zahnbürste

Bei den Massen an Zahn- bürsten  ist es schwierig, die Richtige zu finden. Also was sollte man beachten:

- abgerundete Borsten sollen das Zahnfleisch schützen.

max. alle 3 Monate sollte die Zahnbürste ausgetauscht werden.

- Naturborsten meiden, diese sollen mehr Bakterien enthalten.

ob manuelle oder elektrische Zahnbürste die Richtige ist, sollte jeder für sich selbst ausprobieren.

- auf Nachhaltigkeit achten. 

Zahnpasta

An Auswahl mangelt es nicht, nur welche Zahnpasta ist die Richtige? Daher ein paar Tipps:

- Versprechungen für weißere Zähne keinen Glauben schenken, da diese Pasten meistens eine erhöhte Konzentration an sog. Schleifkörpern enthalten, die den Zähnen schaden.

- nur tierversuchsfreie Pasten kaufen.

- mit oder ohne Fluoride? Ein sehr umstrittenes Thema - einerseits sollen sie Karies vorbeugen, andererseits handelt es sich um giftige Substanzen, die unserer Gesundheit schaden können.

Ernährung

Grundvoraussetzung für die Zahngesundheit ist eine gesunde Ernährung:

- ballaststoffreiche Ernährung

- Rohkost zum Kauen (z.B. Karotten, Äpfel, Birnen)

- zuckerhaltige Lebensmittel meiden (ansonsten direkt nach deren Verzehr wieder die Zähne putzen oder einen zuckerfreien Kaugummi benutzen).

- basenüberschüssig ernähren