· 

NoBake-Brownies mit Kokos - Rohkost

Für gesunde und absolut umwerfende Brownies brauchst du nicht den Ofen anwerfen - probier' es doch mal ohne!

Das Rezept ist sehr einfach und gelingt im Nu, du benötigst lediglich einen Mixer, eine Schüssel und eine Kuchenform oder ein Backblech.

Da die Brownies weder Zucker noch sonstige Zusatzstoffe enthalten, kannst du sie unbedenklich mit einem großen Lächeln auf den Lippen vernaschen.

Als perfekte Ergänzung sind Erdbeeren der Hit!


vegan

ohne zugesetzte Zucker

Rohkost

 

für die Herzgesundheit


Zutaten für ca. 9 Stück:

 

- 150g Walnüsse

- 50g Haselnüsse

- 200g getrocknete Datteln

- 50g Kokosfett

- 50g natürliches Kakaopulver (oft werden Zucker oder andere sythetische Zusatzstoffe beigefügt)

Die Nüsse in einem Mixer zerkleinern, bis sie in etwa die Konsistenz von Mehl haben, und in eine Schüssel geben.

Die Datteln klein schneiden, ebenfalls im Mixer zerhacken (wenn der Mixer nicht so leistungsstark ist, dann in mehreren Etappen, das geht auch gut) und zu den Nüssen hinzufügen. Notfalls funktioniert es auch mit den Händen ;-)

Das Kokosfett im Wasserbad schmelzen und dann mit den restlichen Zutaten und dem Kakaopulver in der Schüssel mit den Händen oder einem Löffel vermischen.

Die Masse in eine Kuchenform (wenn möglich eckig) oder ein kleines Backblech, das vorher mit Backpapier ausgelegt wurde gleichmäßig verteilen.

Das ganze muss dann für mehrere Stunden in den Kühlschrank und schon kannst du genießen!


Warum das so gesund ist:

- Walnüsse bieten einen hohen Gehalt von einfach und mehrfach gesättigten Fettsäuren, daneben Vitamin E, B-Vitamine und Kalium; durch den regelmäßigen Verzehr kannst du Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen und den Blutfettwert positiv beeinflussen; außerdem ist das Kalium gut für die Nerven und Muskeln

- Haselnüsse enthalten viel Eweiß, merhfach ungesättigte Fettsäuren und im Gegensatz zu den anderen Nussarten mehr Vitamin E (welches für den Zellschutz verantwortlich ist und Radikale abfängt)

- Datteln sind reich an wertvollen Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen und sind gute Energielieferanten; trotz des hohen Zuckergehalts machen Datteln nicht dick, da sie nur einen geringen Kalorienanteil besitzen; zudem wirken sie beruhigend und stimmungshebend;
du solltest außerdem darauf achten, dass bei der Trocknung auf den Einsatz von Schwefel verzichtet wird

- Erdbeeren enthalten mehr Vitamin C als Orangen, der hohe Gehalt an Folsäure und Eisen hilft bei Blutarmut; zudem sind Erbeeren eine gute Kalzium-Quelle, welches das Entstehen von Osteoporose vorbeugt; Kalium und Magnesium schützen das Herz; Salicylsäure lindert Rheuma- und Gicht-Beschwerden; die sekundären Pflanzenstoffe der Erdbeeren beugen Krebs und Arteriosklerose vor; du solltest die Erdbeeren frisch verzehren, da sie durch ihren hohen Wassergehalt schnell verderblich sind und ihre Inhaltsstoffe rasch verlieren

- Kokos ist sehr selenhaltig, zudem enthält sie zahlreiche Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Kalzium und Vitamin C; das Kokosnussöl findet erfolgreich in der Kosmetik Anwendung

- Kakao wurde schon von den Majas und Azteken verehrt; bekannt ist er auch für seine stimmungsaufhellende Wirkung, die durch das Serotonin und Dopamin hervorgerufen wird; zudem enthält er Kalium, Magnesium und Vitamin E; Kakao wirkt blutdrucksenkend, stimuliert den Kreislauf und die Nerven und liefert dem Körper viele Radikalfänger

 

Für mehr Informationen zu einer ausgewogenen Ernährung kannst du einen Blick auf unsere Nährwerttabelle oder unser Lebensmittel-Lexikon werfen!

Quellen: siehe Lebensmittel-Lexikon

Das könnte dir auch schmecken!

Apfelpfannkuchen
Apfelpfannkuchen
NoBake Avocado-Kuchen - fair4world -fairani
NoBake Avocado-Kuchen
Heiße Schokolade
Heiße Schokolade

Kommentar schreiben

Kommentare: 0