Bruschetta Toskana - Fühl dich wie in Italien!

Als ehemaliges "Arme-Leute-Essen" hat sich Bruschetta nicht nur in Italien zu einem Trend-Gericht der kalten Küche etabliert.

Das können wir gut verstehen: denn es ist schnell zubereitet, schmeckt frisch und aromatisch und ist eine Wohltat für deinen Körper.

Bruschetta Toskana - fairani


✓ schnell & einfach

✓ kalte Küche

✓ gesunder Genuss



Zutaten für 4 Personen

- 4 Tomaten

- 1/2 rote Zwiebel

- 1 Hand voll junger Spinat

- 2 TL getrockneter Basilikum

- Olivenöl, Balsamico

- Steinsalz, Pfeffer

- Ciabatta oder Vollkornbrot

- 1 große Knoblauchzehe

- frische Kräuter (Basilikum, Thymian oder Oregano) nach Belieben

Zubereitung

Tomaten in kleine Würfel schneiden und Zwiebeln fein hacken, Spinat in Streifen schneiden. Alles zusammen in einer Schüssel durcheinander rühren. Basilikum zufügen, 6 EL Olivenöl und 1 EL Balsamico hineingeben.

Danach mindestens 10 Minuten ziehen lassen, damit sich die Geschmäcker entfalten können, und zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ciabatta oder Vollkornbrot toasten, auf beiden Seiten mit Knoblauch einreiben und mit etwas Olivenöl beträufeln. Die Tomaten auf die Brotscheiben legen und mit Kräutern anrichten.



Warum Bruschetta so gesund ist:

- Tomaten enthalten Lycopin, den natürlichen Farbstoff, der für deren rote Farbe sorgt und bei Menschen das Risiko der Erkrankung an Krebs, Osteoporose und Kreislauferkrankungen senkt

- rote Zwiebeln haben doppelt so viele Antioxidantien wie ihre weißen/gelben Exemplare, wirken gegen Krebs und (chronische) Entzündungen; daneben regt die rote Zwiebel die Produktion des körpereigenen Entgifters Glutathion an

- Olivenöl enthält einfach ungesättigte Fettsäuren, die den negativen LDL-Cholesterinspiegel senken und Polyphenole, die sich positiv auf Diabetes, Bluthochdruck, Übergewicht und Entzündungen auswirken; zudem ist Olivenöl dank Vitamin E und Antioxidantien eine Wohltat für die Haut (auch äußerlich angewendet)

- Kräutern werden zahlreiche heilende Wirkungen zugeschrieben

- Knoblauch hemmt den Wachstum von Bakterien und Pilzen, zudem wirkt er blutdruckregulierend

 

Für mehr Informationen zu einer ausgewogenen Ernährung kannst du einen Blick auf unsere Nährwerttabelle oder unser Lebensmittel-Lexikon werfen!

Quellen: siehe Lebensmittel-Lexikon


Das könnte dir auch schmecken!

Couscous-Salat - fairani
Couscous-Salat
Rührtofu a la Mexicana - fairani
Rührtofu a la Mexicana
Würzige Hummus-Brote - fairani
Würzige Hummus-Brote

Kommentar schreiben

Kommentare: 0