Welches Öko-Siegel sagt was aus?

Das Geschäft mit der Naturkosmetik boomt - leider sind die Begriffe "Naturkosmetik" und "vegan" nicht geschützt, d. h. grundsätzlich kann jeder Hersteller eigene Richtlinien für Naturkosmetik entwickeln und seine Produkte zertifizieren lassen.

Das Siegel der Vegan Society England garantiert, dass der gesamte Produktionsprozess tierversuchsfrei sein muss und es dürfen bei der Herstellung und Entwicklung von gentechnisch veränderten Organismen keine Tiergene oder Derivate tierische Substanzen enthalten sein.


Das frei+Bio Prüfsiegel steht für natürliche Rohstoffe, wie pflanzliche Öle, Kräuterextrakte , ätherische Öle und Aromen, usw. und soweit möglich, aus kontrolliert biologischem Anbau. Weiterhin sind die Produkte frei von synthetischen Zusätzen oder chemisch behandelte Inhaltsstoffen und Konservierungsmittel. Es wird auf umwelt-schonende Herstellungsverfahren sowie optimale Abbaubarkeit von Rohstoffen sowie auf nachhaltige Verpackungsmaterialien geachtet. Auf Tierversuche wird verzichtet, es können jedoch tierische Substanzen enthalten sein, wie z. B. Bienenwachs.


NaTrue konzentriert sich auf den Inhalt eines Produktes, wobei der Inhalt als auch die Herstellungsprozesse berücksichtigt werden.

NaTrue hat die erlaubten Inhaltsstoffe je nach deren Herstellungsprozess in drei Gruppen eingeteilt, die mit Sternen ausgezeichnet sind:

  • natürliche Inhaltsstoffe *
  • naturnahe Inhaltsstoffe **
  • naturidentische Inhaltsstoffe ***

  • 1 Stern erfüllt alle strengen Grundanforderungen an natürliche Inhaltsstoffe.
  • 2 Sterne sind erfüllt, wenn Naturstoffe zu mind. 70% aus kontrolliert biologischer Erzeugung oder kontrollierter Wildsammlung enthalten sind.
  • 3 Sterne sind erfüllt, wenn Naturstoffe zu mind. 95% aus kontrolliert biologischer Erzeugung oder kontrollierter Wildsammlung enthalten sind.

Das Öko-Siegel für "echte Naturkosmetik" - eingeführt 2001 und wird vergeben von dem Bundesverband Deutscher Industrie- und Handelsunternehmen für Arznei, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflege-mittel (BDIH) und steht für Rohstoffe aus kontrolliert biologischen Anbau oder Wildsammlung. Auf Tierversuche wird verzichtet, der Einsatz von Rohstoffen toter Wirbeltieren ist nicht erlaubt.


Eine der größten Bio-Zertifizierungsorgan-isationen der Welt, gegründet 1991 in Frank-reich, kontrolliert nach strengen Richtlinien und erteilt zwei Garantiezeichen:

  • Ökologisches und biologisches Garantie-zeichen: mind. 95% der Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs, mind. 10% aus biologischem Anbau, mind. 95% der pflanzlichen Stoffe aus biologischem Anbau.
  • Ökologisches Garantiezeichen: mind. 95% der Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs, mind. 5% aus biologischen Anbau und mind. 50% der pflanzlichen Stoffe aus biologischem Anbau.

Das Demeter-Siegel für Kosmetik wird vergeben, sofern ein Produkt aus mindestens 90 %  Demeter-Rohstoffe besteht .

Demeter verzichtet konsequent auf Mineralöle, Benzol oder Hexan, Butylen- oder Propylenglycol, Rohstoffe, die aus Tieren gewonnen wurden, Einsatz von Gentechnik und Nanopartikeln, radioaktive Bestrahlung oder Begasung.


Demeter Naturkosmetik steht für:

  • hohe biologische Abbaubarkeit
  • Rohstoffqualität durch die biodynamische Erzeugung mit Einsatz der Präparate, die fruchtbare Böden und beste Reifequalität ermöglichen
  • Werterhaltende Verarbeitung ohne chemisch-synthetische Zusatzstoffe
  • absolute Transparenz in der Deklaration

Die US-Amerikanische Behörde für Landwirt-schaft USDA stellt ein eigenes Siegel für ökologische Produkte und setzt einen hohen Standard voraus.

Ab 95% ökologischer Inhaltstoffe gilt das Produkt als „Organisch“ und darf das USDA-Siegel tragen. Die übrigen 5% an Rohstoffen können entweder industriell hergestellt sein oder aus konventioneller Landwirtschaft, wo es keine ökologische Ausweichmöglichkeit gibt. Bei 100% organischen Inhaltsstoffen darf sich das Produkt "100% organic" bezeichnen und ebenfalls das USDA-Logo tragen.


Es gelten strenge Richtlinien für Kosmetika. Salz und Wasser werden bei der Berechnung der Bio-Anteile ignoriert, da diese immer biologisch produziert sind und das Ergebnis verfälschen könnten. Es dürfen keine genmanipulierten Pflanzen verwendet werden. Auch künstliche Dünger oder Pestizide sind verboten. Die Betriebe werden einmal im Jahr überprüft, unter anderem auch auf Produktion, Verarbeitung und Verpackung.

"Leaping Bunny" - dieses Siegel steht für Kosmetik- und Haushaltsprodukte, die ohne Tierversuche hergestellt und vertrieben werden.

Bislang die erste internationale Initiative für tierversuchsfreie Kosmetik. Die damit ausge-zeichneten Produkte werden jedes Jahr kontrolliert.  Weitere Infos hier.


Die Richtlinien des Siegels "Hase mit  schützender Hand" wurden vom deutschen Tierschutzbund entwickelt. Es werden Produkte von Unternehmen ausgezeichnet, die selbst keine Tierversuche durchführen und keine Inhaltsstoffe verwenden, die nach dem 01.01.1979 getestet wurden. Der Internationale Herstellerverband gegen Tierversuche (IHTK e.V.) vergibt dieses Siegel.



das könnte dich auch interessieren!

Kosmetik Vegan
Kosmetik Vegan
Biolabel unterscheiden
Biolabel unterscheiden