Fitness-Salat mit Tofustreifen


Ein frischer Salat mit Zutaten, die du vorwiegend im eigenen Gemüsegarten findest.

Natürlich bekommst du auch alles im Bioladen deines Vertrauens.

Genau das Richtige fürs warme Wetter!


Zutaten für 2 Personen

- verschiedene grüne Gartensalate (zum Beispiel Batavia, Rucola, Feldsalat, Chicoree, Löwenzahn)

- 1 Hand voll Radieschen

- 100g Tofu

- 2-3 Knoblauchzehen

- 50g schwarze Linsen

- 1 Hand voll Sonnenblumenkerne

- Steinsalz, Pfeffer, Kurkumapulver

- Thymian

- jeweils eine Hand voll rote Johannisbeeren und Himbeeren

- Orangenöl (auch möglich: Olivenöl und ein Spritzer Zitrone)

- Himbeeressig

Zuerst die schwarzen Linsen ca. eine halbe Stunde bei niedriger Hitze mit etwas Salz köcheln, das Wasser dann abschütten.

Salate waschen, die größeren Blätter etwas auseinander zupfen und in eine große Schüssel geben.

Radieschen in dünne Scheiben schneiden, zufügen.

Knoblauch klein hacken und Tofu in längliche Streifen schneiden (in etwa wie auf dem linken Bild), dann in einer Pfanne scharf mit Öl anbraten, sodass die Tofustreifen schön knusprig werden. Sonnenblumenkerne und Linsen hinzufügen, danach mit Steinsalz, Pfeffer, Kurkuma und Thymian würzen und nochmal durcheinander rühren.

Nun kannst du die Tofustreifen mit den Linsen über den Salat verteilen und die Beeren als Topping darauf setzen.

Zum Schluss mit Orangenöl und Himbeeressig beträufeln.



Warum das so gesund ist:

- grüner Salat ist reich an Antioxidantien, die freie Radikale bekämpfen und dadurch vor Krankheiten schützen und die Alterung verlangsamen, Folsäure und Eisen

- Radieschen enthalten Senföl, welches antibakteriell wirkt und gegen Magen-Darm-Verstimmungen hilf

- Tofu enthält viel Eiweiß und Eisen, ist cholesterinfrei und leicht verdaulich

- das im Knoblauch enthaltene Allicin hemmt den Wachstum von Bakterien und Pilzen, zudem wirkt Knoblauch blutdruckregulierend

- schwarze Linsen liefern viel Eiweiß und Kohlenhydrate, dabei enthalten sie kaum Fett; zudem wirken sich die B-Vitamine positiv auf Nerven und Gehirn aus

- Sonnenblumenkerne bestehen zu 90% aus ungesättigten Fettsäuren; sie stärken das Herz-Kreislauf-System und die Knochen, wirken präventiv bzgl. Parodontose und Zahnfleischbluten; als Beauty-Tipp machen die Sonnenblumenkerne glatte Haut und glänzendes Haar

- Johannisbeeren sind reich an Antioxidantien und Vitamin C (besonders hoch ist der Vitamin C-Gehalt bei schwarzen Johannisbeeren) und enthalten Zitronensäure, Kalium, Pektine und Gerbstoffe; sie schützen vor Krebs, indem sie freie Radikale abfangen, helfen bei Verdauungsstörungen und neutralisieren den Insulinspiegel; das Kernöl hilft bei der Behandlung von Neurodermitis - für mehr Infos siehe unser Artikel "Für eine tolle Haut - Beeren machen schön!"

- Himbeeren werden von den Menschen schon seit der Steinzeit regelmäßig verzeht - sie enthalten jede Menge Vitamin C und Eisen, dadurch wirken sie stärkend für das Immunsystem, blutreinigend und blutbildend (das Eisen wird durch das Vitamin C sehr gut verwertet); daneben enthalten sie wertvolle Mineralstoffe wie Kalium, Folsäure, Magnesium und viel Calcium; die Zitronensäure in den Himbeeren hat einen guten Einfluss auf den Harnstoffwechsel; Himbeeren enthalten sogar einige sekundäre Pflanzenstoffe, die Flavonide, welche antioxidativ (damit krebsverhindernd), blutreinigend und antientzündlich sind

 

Für mehr Informationen zu einer ausgewogenen Ernährung kannst du einen Blick auf unsere Nährwerttabelle oder unser Lebensmittell-Lexikon werfen!

Quellen: siehe Lebensmittel-Lexikon


das könnte dir auch gefallen

Beeren machen schön - fair4world
Beeren für eine tolle Haut
Vegane Kosmetik - fair4world
Vegane Kosmetik
Milchalternativen - fair4world
gesunde Milchalternativen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0